• Martin Bürki

Marktanalyse - Woche 38/2020

Aktualisiert: Sept 22

Seitwärts-Woche ohne grosse Highlights, Wann kommen die ersten Corona-Medikamente?, Gold vor einem neuen Ausbruch nach oben.


Die Märkte liefen diese Woche seitwärts. Die Wochen nachdem die meisten Firmen ihre Quartalsresultate bekannt gegeben haben, sind meist sehr langweilige Wochen. Von den Firmen sind nur wenige oder keine neue Inputs zu erwarten.


Zudem war diesen Freitag um 15 Uhr der sogenannte "dreifache Hexensabbat". So nennt man den Tag an dem Aktienoptionen, Index-Futures und Index Optionen verfallen. 70% aller Optionen verfallen wertlos. Wenn nun durch grosse Schwankungen als wertlos gehaltene Optionen plötzlich an Wert gewinnen, kommen die Market-Maker in Bedrängnis und müssen kurzfristig absichern. Zudem steigt die Gefahr von einem Short-Squeeze.

Die grossen Market-Players reduzieren darum auf diesen Tag hin ihre Risiken. Niemand ist in dieser Woche an grösseren Kursschwankungen interessiert. Der nächste Termin mit dieser Konstellation ist der 18. Dezember 2020. Generell betrifft es den dritten Freitag in den Monaten März, Juni, September und Dezember.

Ein guter Artikel zu diesem Thema findet man hier.

Die US-Notenbank hat bei ihrem monatliche Treffen angekündigt, die Zinsen noch mindestens 2-3 Jahre tief zu halten. Diese Aussage war erwartet worden und hatte daher keinen grossen Einfluss auf die Märkte.

Die Wirtschaftszahlen die diese Woche bekannt gegeben wurden zeigen zudem durchwegs ein sehr positives Bild:

Quelle: Oddo Bhf, Kapitalmarktausblick 2021, Seite 5


Wir sind sowohl in den USA wie auch in Europa wieder auf dem Level von vor Corona. Hier ist jedoch zu beachten, dass die massiven Unterstützungsprogramme für Arbeitslose und die eingeführte Kurzarbeit den grössten Schaden bisher verhindert haben. Eine weitere Corona-Welle in den kalten Jahreszeiten oder ein zweiter Lockdown würde alles in sich zusammen brechen lassen.


Die entscheidende Grafik für die weitere Börsenentwicklung in diesem Jahr ist diese hier:

Quelle: Oddo Bhf, Kapitalmarktausblick 2021, Seite 9


Wann kommt das erste Medikament und die erste Impfung geben Corona? Der Consensus geht aktuell davon aus, dass die ersten Medikamente Anfangs 2021 zur Verfügung stehen. Jede Nachricht die dies in Zweifel zieht, zieht die Börse runter. Jede Meldung, die einen früheren Zeitpunkt erahnen lässt, treibt die Börse hoch.


Die Investition in Gold hast sich in diesem Jahr sehr gelohnt. Aus Sicht eine Schweizer Anlegers konnte Gold in dem Jahr bereits über 25% zulegen. Die Hauptgründe für den massiv höheren Goldpreis waren: Stark sinkende Realrenditen...


Quelle: Oddo Bhf, Kapitalmarktausblick 2021, Seite 20


... massiv steigende Geldmengen der Notenbanken sowie die Unsicherheit wegen Corona. Gegenüber dem Höchstsand von diesem Jahr im August, hat der Goldpreis zeitweise bis zu 10% korrigiert. Die Konsolidierung neigt sich dem Ende zu. Gemäss dem Lehrbuch der technischen Marktanalyse, ist eine Keilformation eine Trendfolgeformation und der mittelfristige Trend ist Aufwärts:

Quelle: NanoTrader Free


Es locken neue Altzeithöchststände beim Gold.



Zusätzliche Bildquellen: Anfangsgrafik Designed by Freepik



Disclaimer:

Die Inhalte in den Blogs dienen ausschliesslich zu der allgemeinen Information und dazu, dass sich potentielle Kunden ein Bild über unsere Arbeitsweise machen können. Es sind keine Empfehlungen, die zu dem Erwerb oder Verkauf von Vermögenswerten führen sollen und keine Anlageberatung. martInvestments kann nicht beurteilen ob und wie die gemachten Aussagen zu Ihren Anlagezielen und ihren Risikoprofil passen. Wer auf der Basis von diesen Bolgeinträgen Anlageentscheide trifft, trifft diese ausschliesslich auf eigene Verantwortung und Gefahr. martInvestments kann nicht für allfällige Verluste verantwortlich gemacht werden, die sie aufgrund von Informationen in diesem Blogeintrag gemacht haben. Die erwähnten Produkte sind keine Empfehlung, sondern es soll aufgezeigt werden wie martInvestments arbeitet und solche Produkte aussucht. martInvestments ist zudem völlig unabhängig und verdient kein Geld in irgendeiner Form von Produktanbietern.

25 Ansichten

© 2020 martInvestments

  • Instagram
  • Facebook Social Icon
  • LinkedIn Social Icon