• martin1060

Marktanalyse - W18/2021

Von Allzeit-Höchst zu Allzeit-Höchst, was stimmt die Anleger so optimistisch?

Von Allzeit-Höchst zu Allzeit-Höchst,


Auch in dieser Woche konnte der S&P 500 ein neues Allzeit-Höchst markieren:

Quelle: NanoTrader, martInvestments


Der Markt ist nach wie vor in schwindelerregender Höhe und die letzte namhafte Korrektur ist über ein Jahr her:

Quelle: NanoTrader, martInvestments


Die ehemalige Notenbankchefin und jetzige Finanzministerin der USA Janet Yellen sorgte Mitte Woche für Verunsicherung, als sie sagte, dass die US-Notenbank die Zinsen erhöhen sollte. Der aktuelle Präsident der US-Notenbank Jerome Powell hat dem aber postwendend widersprochen und so den Börsen ein neues Allzeit-Höchst beschert.


Die fleissigen Leser dieses Blogs kennen diese Grafik bereits:

Quelle: Twitter: Jurrien Timmer, @TimmerFidelity, 3. Mai 2021


Sie zeigt auf, was für Gewinnausweise der US-Firmen für jedes Quartal erwartet wurden und wie die wirklichen Gewinnausweise waren. Für das 4. Quartal 2020 wurden -9% erwartet und geliefert haben die Firmen im Durchschnitt +5%. Für das 1. Quartal 2021 wurde eine Zunahme von 24% erwartet und geliefert haben die Firmen +46%. In den letzten 10 Jahren gab es nie einen Fall in dem die Erwartungen so stark übertroffen wurden. In der Regel übertreffen ca. 60% der Firmen die Erwartungen, aktuell sind es über 80%.


Die Erwartungen für das 2. Quartal 2021 werden jetzt massiv erhöht und liegen schon bei +57%. Bei so hohen Erwartungen kann der Markt dann fast nur Enttäuscht werden.



Was stimmt die Anleger so optimistisch?


Wir haben in den USA und Europa aufgrund der Corona-Krise die grösste Zunahme des Sparverhaltens seit vielen Jahren. Hier am Beispiel USA:

Quelle: Twitter: Patrick Zweifel, @PkZweifel, 1. März 2021


Wegen Corona hat zwangsläufig der Konsum abgenommen. Gleichzeitig ist die Sparrate stark gestiegen. Der folgende Chart zeigt den gleichen Zusammenhang seit 1960 auf:

Quelle: Twitter: Joseph Brusuelas, @joebrusuelas, 30. April 2021


Die Sparrate als Prozent des Verfügbaren Einkommens war seit 1960 noch nie so hoch wie jetzt in der Corona-Krise.


Und darauf baut die Hoffnung der Märkte. Die Konsumenten haben die finanziellen Mittel um, nach dem die Corona-Krise durch ist, in einen Kaufrausch zu fallen. Sie wollen alles Nachholen was sie im letzten Jahr verpasst haben.


Sollten diese Erwartungen zutreffen wird Inflation zum grössten Thema. Viele Firmen dürften Lieferprobleme haben, da die globalen Produktionsketten noch aus dem Lot sind. Ersichtlich ist dies an den Globalen Schiffs-Transportkosten, hier am Beispiel der Transportkosten aus China:


Quelle: Twitter: Bespoke, @bespokeinvest, 3. Mai 2021


Üblicherweise ist dies einer der besten und ersten Indikatoren für eine zunehmende Inflation. die beiden anderen wichtigen Treiber der Inflation sind die Rohwarenpreise und die Arbeitskosten. Diese beiden Grössen gilt es nun verschärft zu beobachten.




Zusätzliche Bildquellen: Anfangsgrafik Designed by Freepik


Disclaimer:

Die Inhalte in den Blogs dienen ausschliesslich zu der allgemeinen Information und dazu, dass sich potentielle Kunden ein Bild über unsere Arbeitsweise machen können. Es sind keine Empfehlungen, die zu dem Erwerb oder Verkauf von Vermögenswerten führen sollen und keine Anlageberatung. martInvestments kann nicht beurteilen ob und wie die gemachten Aussagen zu Ihren Anlagezielen und ihren Risikoprofil passen. Wer auf der Basis von diesen Blogeinträgen Anlageentscheide trifft, trifft diese ausschliesslich auf eigene Verantwortung und Gefahr. martInvestments kann nicht für allfällige Verluste verantwortlich gemacht werden, die sie aufgrund von Informationen in diesem Blogeintrag gemacht haben. Die erwähnten Produkte sind keine Empfehlung, sondern es soll aufgezeigt werden wie martInvestments arbeitet und solche Produkte aussucht. martInvestments ist zudem völlig unabhängig und verdient kein Geld in irgendeiner Form von Produktanbietern.

21 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen