• Martin Bürki

Marktanalyse - W05/2021

Gute Gewinnsaison aber Börse applaudiert nicht, EUR - USD Währungsprognose


Gute Gewinnsaison aber Börse applaudiert nicht


Letzte Woche haben wir angesprochen, dass die Gewinnresultate der Firmen in den USA und Europa gut begonnen hat. Auch diese Woche konnten die meisten Firmen ihre Gewinnprognosen übertreffen.

Etwas erstaunlich war aber, dass die Börse in den USA gute Resultate nicht wirklich honoriert hat:

Quelle: Youtube Markus Koch Wall Street vom 05.02.2021, Zeitstempel: 2.50


In den USA haben Firmen die die Erwartungen geschlagen haben "nur" 1.1% an Marktwert verloren, gegenüber solchen, die enttäuscht haben und 1.4% verloren haben. Dies liegt an den verhaltenen Prognosen der Firmen für das 1. Quartal 2021 wegen der Covid-Krise. Bisher hat der Markt für das 1. Quartal 2021 im Durchschnitt eine Zunahme der Gewinne um 17% erwartet. Es zeigt sich nun, dass dies zu hoch ist.



EUR - USD Währungsprognose


Seit anfangs Jahr konnte der USD gegenüber dem EUR an Wert zulegen. Das ist nicht weiter erstaunlich. Bei der Übernahme der Macht eines neuen Präsidenten in den USA steigt der USD meist an:

Quelle: Youtube Markus Koch Wall Street vom 04.02.2021, Zeitstempel: 13.00


Ein neuer Präsident verkündet viele neue Massnahmen und Programme, was zu einer allgemeinen Euphorie führt.


Neben dieser "saisonalen" Betrachtung hat der Anstieg aber auch wirtschaftliche Hintergründe. Ein Vergleich der BIP-Wachstumsraten (Bruttoinlandprodukt) zwischen den USA und Europa zeigt auf, dass die USA schneller aus der Covid-Krise zu kommen scheint als Europa:

Quelle: JPM Guide to the Markets 1Q 2021; Seite 14


Quelle: JPM Guide to the Markets 1Q 2021; Seite 26


Seit 2020 hat die US ein höheres Wachstum als Europa (1.9% vs. 1.1%), zudem ist in der Covid-Krise die Wirtschaft in Amerika weniger eingebrochen als in Europe (-2.8% vs. -4.3%). Der Einkaufsmanager in den USA (ISM bei 57) lässt auch erwarten, dass die USA schneller aus der Krise kommt. Der Einkaufsmanagerindex ist einer der am meisten betrachteten vorauslaufenden Wirtschaftsindikatoren. Ein Wert über 50 lässt auf eine wachsende Wirtschaft schliessen, ein Wert unter 50 auf eine schrumpfende Wirtschaft. Der vergleichbare Wert in Europa (PMI, 49) liegt hier deutlich tiefer.


Aufgrund dieser wirtschaftlichen Entwicklung rechnen wir bis ca. Mitte Jahr mit einem stärkeren USD gegenüber dem EUR.

Sorge bereitet uns aber die sehr hohe Verschuldung der USA. Durch die grosszügigen wirtschaftlichen Unterstützungspakete der Regierung Biden, nimmt die Verschuldung weiter rasant zu. Mehr als in Europa.


Quelle: Youtube Markus Koch Wall Street vom 28.01.2021, Zeitstempel: 11.42


Der Covid-Wirtschaftsplan von Biden wird für zusätzliches Wachstum im 1. und 2. Quartal führen. Ab Mitte Jahr dürfte die Euphorie der Unterstützung in den Hintergrund rücken und die Sorgen wegen einer überbordenden Verschuldung überhand nehmen und zu einem tieferen USD gegenüber dem EUR führen.





Zusätzliche Bildquellen: Anfangsgrafik Designed by Freepik


Disclaimer:

Die Inhalte in den Blogs dienen ausschliesslich zu der allgemeinen Information und dazu, dass sich potentielle Kunden ein Bild über unsere Arbeitsweise machen können. Es sind keine Empfehlungen, die zu dem Erwerb oder Verkauf von Vermögenswerten führen sollen und keine Anlageberatung. martInvestments kann nicht beurteilen ob und wie die gemachten Aussagen zu Ihren Anlagezielen und ihren Risikoprofil passen. Wer auf der Basis von diesen Blogeinträgen Anlageentscheide trifft, trifft diese ausschliesslich auf eigene Verantwortung und Gefahr. martInvestments kann nicht für allfällige Verluste verantwortlich gemacht werden, die sie aufgrund von Informationen in diesem Blogeintrag gemacht haben. Die erwähnten Produkte sind keine Empfehlung, sondern es soll aufgezeigt werden wie martInvestments arbeitet und solche Produkte aussucht. martInvestments ist zudem völlig unabhängig und verdient kein Geld in irgendeiner Form von Produktanbietern.

26 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen