• martin1060

Marktanalyse - Kalenderwoche 43/2022

US-Wahlen - aktuelle Umfragen und Auswirkungen auf die Börsen, Anleger bereits wieder (zu) gierig, gute Unternehmensgewinne, aber Technologiewerte belasten den Markt.



Chart der Woche

Quelle: CNN Business, Fear & Greed Index, 29.10.2022


Die Grafik zeigt ein Stimmungsbild der Anleger an den Aktienmärkten in den USA. Vor einem Monat herrschte noch extreme Panikstimmung und jetzt werden die Anleger bereits wieder gierig.


Warum das wichtig ist


Es lohnt sich meist gegen den Strom zu investieren. Wenn die meisten Anleger negativ sind, gab es historisch gesehen immer die besten Einstiegszeitpunkte an den Märkten. Auch vor einem Monat wäre dies der Fall gewesen. Eine Konsolidierung würde den Märkten jetzt gut tun, bevor sie weiter ansteigen.



US-Wahlen - aktuelle Umfragen und Auswirkungen auf die Börsen


In den USA finden am 8. November die Zwischenwahlen statt. Die Zwischenwahlen (englisch: Midterm elections) sind die Wahlen zum US-Kongress, die zwischen zwei Präsidentschaftswahlen stattfinden.


Der US-Kongress, ein Zweikammer-Parlament nach britischem Muster, besteht aus zwei "Häusern", dem Repräsentantenhaus mit 435 Sitzen und dem US-Senat mit 100 Sitzen. Nach dem Wahlrecht der USA sind alle zwei Jahre ein Drittel der Senatoren und das gesamte Repräsentantenhaus neu zu wählen. Zugleich wird bei diesem Anlass ein Teil der US-Gouverneure sowie die Zusammensetzung der Parlamente der meisten US-Bundesstaaten neu bestimmt.


In der Vergangenheit hat in den Zwischenwahlen eigentlich immer die Partei Sitze gewonnen, die NICHT den Präsidenten stellt. Aktuell haben die Demokraten die Mehrheit im Senat und im Repräsentantenhaus.


Quelle: FiftyThirtyEight, House Forecast, 29.10.2022


Die Grafik zeigt die aktuelle Prognose für die Wahlen in das Repräsentantenhaus. Die Republikaner müssten 5 Sitze gewinnen, um die Mehrheit zu bekommen. In 11 Staaten liegen die Kandidaten in den Umfragen ganz nahe zusammen. So nahe, dass keine Prognose möglich ist. Dennoch gehen aktuell die meisten Umfrageinstitute von einem Gewinn der Republikaner im Repräsentantenhaus aus.


Quelle: FiftyThirtyEight, Senate Forcast, 29.10.2022


Die Grafik zeigt die Veränderung der Umfragewerte seit Beginn der Wahlumfragen über den Ausgang der Wahlen im Senat. Zu Beginn der Umfragen lagen die Republikaner in Führung. Das Urteil des höchsten Gerichtes in Amerika, dass die einzelnen Staaten die Abtreibung verbieten können, hat das Blatt radikal gewendet. Die Demokraten wurden überschwemmt mit Anmeldungen von weiblichen Neuwählern. Nun scheint sich das Blatt zu wenden und die Demokraten sind daran ihren Vorsprung zu verspielen.


Quelle: FiftyThirtyEight, How pupular is Joe Biden, 29.10.2022


Die Grafik zeigt die Umfragewerte, die Anzeigen, wie viele Amerikaner die Politik von Joe Biden gut finden. Die Werte von Biden sind aktuell noch schlechter als die von Trump zur gleichen Zeit in seiner Amtszeit. Bereits die Umfragewerte von Trump waren ein historischer Tiefstwert. Biden ist aktuell eine Hypothek für die Demokraten und zieht die Umfragewerte nach unten. Die Amerikaner wählen mehrheitlich den Präsidenten oder die Partei, die ihnen eine bessere wirtschaftliche Zukunft bringt. Die aktuell höchste Inflation seit Jahrzehnten und die hohen Benzinpreise werden Biden angelastet.

Das Wahlresultat hat grosse Auswirkungen auf die Börse. Generell gelten die Republikaner als wirtschaftsfreundlicher und die Demokraten als Befürworter von mehr Regulierung. Ein Gewinn der Republikaner von beiden Parlamentskammern sollte also eine positive Wirkung auf die Märkte haben.


Aktuell hätte ein Gewinn der Republikaner grosse Auswirkungen auf zwei Gebieten:


  • Die Republikaner sind nach wie vor Anhänger des von Trump eingeführten Credos "America First". Die grösseren Unterstützungsbeiträge und Waffenlieferungen an die Ukraine müssen im Senat bewilligt werden. Dreht der Senat, ist davon auszugehen, dass die finanzielle Unterstützung an die Ukraine sinken wird. Das kann im Extremfall zu einer Wende im Krieg führen.

  • Die Demokraten arbeiten aktuell an massiv mehr Regulierung im Bitcoin-Sektor. Demokraten aus dem stark linken Spektrum der Republikaner wie Elisabeth Warren oder Alexandria Ocasio-Cortez lassen die Bitcoin-Märkte regelmässig mit ihren Vorschlägen erzittern. Eine Mehrheit in beiden Parlamentskammern würde zu einer wesentlich lockereren Bitcoin-Regulierung führen.

Quelle: Twitter, ecoinometrics, @ecoinometrics, 29.10.2022


Die Grafik zeigt den Kurs des Bitcoins in den bisher grössten Bärenmärkten. Die Zeit für einen Umschwung scheint gekommen. Der Ausgang der Wahlen in den USA könnte die Initialzündung für eine grössere Erholung sein.


Quelle: Isabelnet, 26.10.2022


Die Grafik zeigt die Volumen Zu- und Abflüsse in Bitcoin ETFs. Am Bitcoin Markt gab es in den letzten Monaten nur sehr wenig Bewegung. Es waren weder grössere Volumenzuflüsse noch Abflüsse zu verzeichnen. Das könnte sich nun bald ändern.



Gute Unternehmensgewinne, aber Technologiewerte, belasten den Markt.


Quelle: Factset, S&P 500 Earnings Season Update, 21.10.2022


Die Grafik zeigt, wie viele Unternehmen aus welchen Sektoren ihre Gewinnprognosen übertroffen haben. Bisher waren die publizierten Resultate mehrheitlich über den Erwartungen. Das hat den auch die Börse die letzte Woche und zu Beginn von dieser Woche angetrieben. Die Grafik oben ist aber von 21.10.2022.

Zum Ende der letzten Woche haben dann die grossen Technologiewerte Microsoft, Google, Facebook und Amazon komplett enttäuscht und den Markt stark unter Druck gesetzt.


Quelle: Trading Economics, United States Corporate Profits, 29.10.2022


Die Grafik zeigt die Summe aller Gewinne der Firmen aus dem S&P 500 an. Die Zahlen sind per 2. Quartal 2022, aber es zeichnet sich bereits ab, dass auch im 3. Quartal 2022 ein neuer Höchstwert erzielt werden wird. Eindrücklicher sieht man das auf der folgenden Grafik.

Quelle: Trading Economics, United States Corporate Profits, 29.10.2022


Die Grafik zeigt die Summe aller im S&P 500 enthaltenen Firmen seit 1950 an. Der Einbruch in der COVID-Krise konnte mehr als wettgemacht werden. Die Unternehmensgewinne in den Vereinigten Staaten stiegen im zweiten Quartal 2022 um 6,2 Prozent auf ein neues Rekordhoch von 2,53 Billionen USD.


In der aktuellen Phase des langfristigen Finanzmarktzyklus wechseln sich die Angst vor höheren Zinsen, die die Börse nach unten treiben und gute Firmenresultate, die die Börse nach oben treiben, regelmässig ab.





Zusätzliche Bildquellen: Anfangsgrafik Designed by Freepik


Disclaimer:

Die Inhalte in den Blogs dienen ausschliesslich zu der allgemeinen Information und dazu, dass sich potenzielle Kunden ein Bild über unsere Arbeitsweise machen können. Es sind keine Empfehlungen, die zu dem Erwerb oder Verkauf von Vermögenswerten führen sollen und keine Anlageberatung. martInvestments kann nicht beurteilen, ob und wie die gemachten Aussagen zu Ihren Anlagezielen und Ihrem Risikoprofil passen. Wer auf der Basis von diesen Blogeinträgen Anlageentscheide trifft, trifft diese ausschliesslich auf eigene Verantwortung und Gefahr. martInvestments kann nicht für allfällige Verluste verantwortlich gemacht werden, die sie aufgrund von Informationen in diesem Blogeintrag gemacht haben. Die erwähnten Produkte sind keine Empfehlung, sondern es soll aufgezeigt werden, wie martInvestments arbeitet und solche Produkte aussucht. martInvestments ist zudem völlig unabhängig und verdient kein Geld in irgendeiner Form von Produktanbietern.



15 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen